During the ongoing technical transition at the NAKO office, we are currently using the email address 'transfer-nako@uni-greifswald.de'.

Künstliche Intelligenz-basierte Detektion, Volumetrie und anatomische Analyse der Strukturen der menschlichen Orbita, unter anderem, der Augenbulbus, der Nervus opticus und die extraokulären Augenmuskeln unter Verwendung der MRT-Daten in der NAKO-Kohorte.

KeyNAKO-797

Project leadDr. med. Moises Felipe Molina Fuentes

Approval date20.03.2023

Published date09.11.2023

SummaryDie Magnetresonanztomographie (MRT) ist ein bildgebendes Verfahren, das die 3D-Form des Auges und der orbitalen Weichteilstrukturen nichtinvasiv abbilden kann. Diese Studie zielt darauf ab, unter Verwendung eines Künstliche Intelligenz-basierten Algorithmus, die Weichteilstrukturen der menschlichen Orbita der in NAKO-Studie erworbenen MRTs automatisch zu detektieren, volumetrieren und anatomisch analysieren. Der Hauptfokus der Messungen liegt auf der Länge und Geometrie des Augenbulbus. Die sekundären Ziele sind die Identifizierung des Vorhandenseins von Intraokularlinsenimplantaten, die Volumetrie der Orbitastrukturen einschließlich der extraokularen Muskeln, des Fettkompartiments und des Sehnervs sowie die mögliche Relation dieser Daten mit demographischen und antopometrischen Parametern als auch mit spezifischen Pathologien wie metabolischen und rheumatoiden Erkrankungen.

Keywords MRI eyeball lens orbita

InstitutionsUniversitätsklinikum Freiburg, Universitätsklinikum Freiburg, Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Universitätsklinikum Freiburg, Klinik für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie, Universitätsklinikum Freiburg, Klinik für Augenheilkunde

Go back